website erstellen Web-Seite Software

Die Bilanz

Johann Carl Philipp KIRCHNER



       Titel & Auszeichn. : Richter u. Amtmann

       auf Schloß Bürresheim bei Mayen/Eifel


       Sohn von Johann Heinrich KIRCHNER


  1708 Geburt

       am 19 Juli 1708 in Burg Olbrück


  1730 Ehe mit Maria Elisabeth SCHUMANN

       am 13 September 1730 in Hattenheim im Alter von 22 Jahren

       1 Kind :

          Franz Lothar Sebastian KIRCHNER GE 15 Oktober 1732 Bürresheim


  1793 Ableben

       am 23 Januar 1793 in Planig im Alter von 85 Jahren


Boosschcr Amtmann lt. hadts

Richter u. Amtmann In der Eifel auf Schloß Bürresheim "Kellerer respective Admtilatort des Hauses Bürresheim, seit 29.11.1729 in Diensten des Ferdinand Damian Freiherrn von Breitbach, Herr zu Bürresheim, "Ihro kurfürstlichen Gnaden zu  Trier Obermarschall, Amtmann zu Linz, Zell und Baldeneck'

5.1.1731: C.K., zeitlicher Keller auf dem Schloß, zahlt an der Zollstelle Bell


In einem Schreiben vom 24.7.1736 sucht er um Ent1assung um die erhaltenenAmtmannschaft in Bretzenheim anzutreten - er wolle sich um seine in der Nähe lebende Mutter kümmern, die 1727 Witwe geworden war.

So war er 1736 bis 1737 In Bretzenheim Amtmann durch die Bestallung durch Graf von Limburg-Styrum. Dieser hatte sich Bretzenheim mit Gewalt angeeignet und dementsprechend beliebt war dort auch sein Verwalter.

Carl Philipp ist in den 3ahren von 1738 bis 1749 im Morgenbuch von Bretzenheim erwähnt, das bedeutet, dass er in dieser Zeit Besitz dort hatte. Für 4800 Gulden hatte er zwei Drittel des Dislbodenberger Gutes erworben und später von dem mainzschen Gerichtsrat Linden das andere 1/3. D Bretzenheimer Bauern beriefen sich aber auf Ihr Vorkaufsrecht und die Streitsache endet für ihn als Verlierer. Daraufhin legte er sich später die Besitztümer in Planig zu.


Als seinen Nachfolger auf Schoß Bürrsheim empfahl er einen seiner Brüder (den, der in Mainz ein Jurastudium absolviert hatte)

Später war er auch der Verwalter, Archisatrapa des Oberamtes Simmern (kurpfälzisch) und Gemünden


Nach Aufzeichnungen seiner Urenkelin Fanny Kirchner, verh. Spang aus Gau-Algesheim aus dem Jahre 1902 (85 jährig) lebte er später In Planig (ab 1749 da genannt s.o.) In einem schlossartigen Gebäude, einem sog. Freihof. Dort gab es Schmuck,farbige Seide mit reicher Goldstickerei, feine Brüsseler Spitzen sowie Brillanten. Die Eheleute hatten großen Grundbesitz in Planig

Die Lebensläufe  Der Ur-Ur-Großvater

Seite noch im Aufbau

Page: Ururgroßvater

Es ist dem Forschergeist und dem engagement von Frau Gabriele wiechert zu danken. dass die Historie weiter erforscht wurde.

Lesen Sie Ihre Veröffentlichung hierzu


Von Kirberg zu Kirchberg

  

Homepage von Frau G.Wiechert

Hier geht es um die Amtmannfamilie Kirchner - Verwalter auf Burg

Olbrück und in Schloß Bürresheim, Nachfahren der Orgelbauerfamilie in

Kiedrich als auch um die Familie des Amtmannes Johann Caspar Ferdinand

Fischer in Kirchberg. Sein Vater war der aus Schlackenwerth/Ostrov

stammende Hofkapellmeister der Markgräfin von Baden Sibylla Augusta